taptab schaffhausen

Freitag, 09 Mai 2003

GUZ & die Averells (SH/ZH)

«Geheime Weltregierung – live!»

Der Aushilfsschaffhausermer, Aeronauten-Sänger und Oberheld Olifr M. GUZ (*1967, sieht gut aus) trat früher als GUZ allein auf, heute mit den Averells (David Langhard, Bice Aeberli, Andrew Wolfensberger, Aad Hollander) als Begleitknechten. Der sensible Knödelbaron ist entschiedenermassen das Knie von der Biene. Er tritt nackt auf, mit einem alten Schinken eingerieben, gewisserweise wenigstens. Während alle in der Band mit ihren Instrumenten spielen, schwadroniert GUZ in seinen Texten über Gott und die Welt, meistens singt er allerdings über Probleme anderer Leute, selber hat er keine. Dazu tigert er auf der Bühne hin und her. Dem Schubladendenken ist GUZ ausgesprochen zugeneigt, und so bezeichnet er seine Musik selbst als «Pop». Es gibt jedoch Leute, die das anders sehen und etwas von Blues und Rock and Roll erzählen. Hauptsache ist allerdings, dass immer hübsch kräftig die Klamotten zusammenzuhauen werden, wenn Boogie Woogie in die Stadt kommt. Das Wichtigste ist das Geld. Her damit! Get down! Das neue Album heisst «Geheime Weltregierung», und just so quasi als ebendiese getarnt kommt GUZ und mischt das TapTab auf, dass es sich links und rechts gewaschen hat.
21:00 21:00 15.-/10.-
«Geheime Weltregierung – live!»