TapTab Musikraum Schaffhausen

taptab schaffhausen

Die: «Bar 2000» ist: zurück. Damit fing bei TapTab einst ziemlich viel an. Jetzt wieder: Freier Eintritt, unsere Turnlehrer hinter den Controls sorgen für stimmige BPMs – fühl dich frei in deinen Moves und Tresentalks.

Die «Bar 2000» war damals eher zufällig das erste Label bei TapTab. Die Idee dahinter war simpel: Im oberen Teil des Clubs sollte es sein wie im Wohnzimmer eines guten Freundes: intim, gut zum Reden und Gspändlitreffen, zu möglichst unscheisse Musik. So oder ähnlich dürfte es wieder sein/werden – vielleicht etwas sportlicher in der Ausrichtung (vgl. DJ-Line-up). Dazu ist die Bar auf, der Tanzbefehl freiwillig, alles son bisschen easy und unhektisch. Es werden Freundschaften fürs Leben geschlossen, Kinderzeugungen angebahnt, Nightlife-Karrieren angestossen, Barfliegen und weitere Asis ausgebildet und revolutionäre Gedanken generiert. Mit Auswirkungen. Miau!

Türöffnung22:00 Ende04:00
PreisEintritt frei Eintrittab 16 Jahren VeranstalterTapTab

Soulful-Funky-Deep feat. LES PROFS DE GYM (SH)

Weitere Infos

Kein Link

 

Sha3byton, Reggaeton, Dancehall, Tropical Bass

 

أهلا وسهلا Ägyptens Metropole ist zu Gast beim diesjährigen SH-Club-Festival «Intersity». Den überkrass rhythmischen Mahraganat aka Sha3byton repräsentiert niemand so sehr wie die vier MCs von Al Madfa3geya.

Intersity gibts als club- wie ländergrenzenübergreifendes Musik-/Kulturfestival in Schaffhausen seit 10 Jahren. Diesmal ist der zurzeit vielleicht spannendste Kulturschauplatz weltweit zu Gast: Die Künstlerszene der ägyptischen Metropole Kairo erlebte in den letzten drei Jahren eine Hochblüte. Die politische Instabilität führte unter anderem zu einem rasch schwindenden Einfluss staatlicher Kontrollinstanzen, auch gesellschaftliche Grenzen lösten sich auf. So war es möglich, dass Musikstile, Sounds, Beats aus den Armenvierteln der Stadtperipherie einen Aufstieg erlebten und zu den populärsten Liedern Kairos wurden. Die Kontakte zur pulsierenden Hauptstadt-Szene liefen über unseren Mann Philip Vlahos, der die aufregenden neuen Sounds seit Längerem in der ganzen Schweiz verbreitet. Dass ägyptische Künstler aus dermassen verschiedenen Genres sich für eine Nacht vereinen, um alle Clubs einer fremden Stadt zu übernehmen, macht das «Intersity» 2014 weltweit einzigartig! Zum Programm bei TapTab: Keine anderen Musiker sind in Kairo so allgegenwärtig wie die vier MCs von Al Madfa3geya. Aus jedem vorbeidüsenden Scooter und Taxi schallen ihre laute, hyperaktiven Mahraganat-Beats, die den Puls der Stadt (ab)bilden. Der neue Musikstil Mahraganat (aka Sha3byton) war vor Kurzem noch so etwas wie ein Experiment an Hochzeiten in den wild wuchernden Arbeitersiedlungen Kairos. Inzwischen wurde die Musik für Kairo das, was Hiphop für New York oder L.A. ist, und beginnt Tanzflächen auf der ganzen Welt einzunehmen. So waren Al Mafa3geya erst kürzlich bei einer Boiler Room Session in London zu sehen.

 

Türöffnung22:00 Ende05:00
Preis25.-/20.- (VVK: 20.-) Eintrittab 16 Jahren VeranstalterTapTab

Al Madfa3geya (Kairo), Real Rock Sound (SH), Phil Battiekh (SH), Darelito (SH)

Weitere Infos

Kein Link

«Immer Richtung Sonne!» heisst einer der bekanntesten Tracks des Kölner DJ/Producers Melokind. Wir wissen: Wenn die Nacht am tiefsten, die Party am deepsten ist, führt jeder minimale Dancemove mehr Richtung Morgen.

Der in Köln lebende Saarländer Producer/DJ Denny Marx aka Melokind zieht seine Inspirationen aus alltäglichen Situationen: Ferien oder auch nur ein dahergesprochener Satz führen zu Tunes, wie etwa «Kleinwalsertal» oder «Immer Richtung Sonne». Melokind schafft die Balance zwischen tanzbar-druckvollen Tracks und melodisch-gefühlvollen Sounds (der Mann nennt sich ja als Musiker nicht umsonst, wie er sich nennt...). Die erste Runde «Night Of Strix», die TapTab-Reihe für alle passionierten Minimal-/Deep-House-Süchtigen, hat mit unseren Leuten Dan@Work, Marc Maurice und S.O.S. SunElektrisch weitere versierte Guides am Start, die dich auf dem Floor in die tiefste Nacht und wieder hinaus führen werden. Immer Richtung Sonne, klar.

Türöffnung22:30 Ende05:00
Preis15.-/10.- Eintrittab 18 Jahren VeranstalterTapTab

Melokind (Lochmann Records/Köln, Germany), Dan@Work (Techneon), Marc Maurice (2mStrix, Elektrosized), S.O.S  ...

Weitere Infos

Kein Link

 

«I put MC’s on the ceiling like Michelangelo / Did the Sistine Chapel / Known to kick and grapple, so you couldn't test the Real McCoy / The Black Cowboys/ And this is the showdown ...»

 

Türöffnung22:00 Ende05:00
Preis15.-/10.- Eintrittab 18 Jahren VeranstalterTapTab

DJs Tray (Empire Music/Basel), Mack Stax, Cutxact

Weitere Infos

Kein Link

Die Lombego Surfers, «hardest working Voodoo Rock Punkers» mit den coolsten Riffs seit den Stooges, brettern mit den Berner Garagenrockern Thee Irma & Louise durchs Schattenreich des wirklich wahren wilden Rock’n’Roll!

«Wer zwischendurch ‹raw power› braucht, kann Iggy Pop fürs Erste im Regal stehen lassen. Dafür gibts jetzt ‹Ticket out of Town›.» So schwärmte «Loop», die Musikzeitung unseres Vertrauens, unlängst über das aktuelle Album der Lombego Surfers. Seit 25 Jahren haut das Trio mit Homebase Basel nimmermüd seinen Rock’n’Roll raus, böse, knapp, laut, und zeigt dabei allen Trendsurfern recht vergnügt den Finger. Haltung, Dude! Die kennen auch Thee Irma & Louise aus der Garagenlärm-Hochburg Burn, seit 2002 regelmässig unterwegs in den schlecht belüfteten Kellerlokalen Europas und auch schon mit dem Attribut «Switzerland’s best kept secret» versehen. Ihren ursprünglich weitgehend instrumentalen Garage Punk haben sie mit der Zeit mit Düsterpostpunk, Psychedelika, Country- und Bluesanleihen angereichert. Der Geist von Gun Club, Birthday Party und Link Wray huscht durch ihre Songs ohne Fisimatenten. Wies sein muss! Auch kein Käse: Als DJs der Nacht stehen «unser» Basler/Schaffhauser Domenico Dbusciglio und sein Basler Kumpel als les camomberts an den Plattentellern.

Türöffnung21:00 Beginn22:00 Ende03:00
Preis15.-/10.- Eintrittab 16 Jahren VeranstalterTapTab

Swing It 2.0! Dirty Honkers aus dem dicken B bedienen sich hemmungslos im Musikbaumarkt: Mixen Electrobeats mit Liveswing und fetten Bigband-Arrangements, darüber rappen/singen sie und tun ganz schön blöd auf der Bühne!

Die Dirty Honkers sind eine international besetzte Gruppe aus Berlin. Der HipHop-Produzent Gad Hinkis (Israel) und die zwei Saxofonisten Andrea Roberts (Kanada) sowie Florent Mannant (Frankreich) verbinden clubtaugliche Electrobeats mit Live-Swing und fetten Bigband-Arrangements, garniert mit Rap und sexy Vocals. Mit ihrem explosiven Sound haben es die Dirty Honkers schon auf etliche Electroswing-Compilations in Deutschland, Frankreich, Japan und sogar China geschafft. Trotzdem bleiben sie in erster Linie eine Liveband und überraschen immer wieder mit deftigen Showeinlagen, klasse Kostümen und musikalischen Grenzüberschreitungen. Die Party danach schmeisst der Münchner DJ Tomahawk.

Türöffnung22:00 Beginn23:30 Ende05:00
Preis20.-/15.- VeranstalterTapTab

Düster-spaciger Postpunk aus der Shoegaze-Abteilung: The Daisies aus SH mit ner Art Plattentaufe ihrer ofenfrischen EP «Space Sickness», werden flankiert vom St. Galler Duo Hopes & Venom: laut, treibend, dunkel.

Die Schuhe spitz, die Hosen eng und die Gitarren hoch – The Daisies aus Schaffhausen sehen aus wie The View im Jahr 2007, doch klingen tun sie nicht wie von gestern. Die fünf Tracks ihrer Debüt-EP «Space Sickness» kommen im düsteren Postpunk-Kleid mit viel Shoegazer-Attitüde und weitläufigen Instrumentalpassagen: Es ist ihre eigene Spielart von Elektropop, zwischen verträumt, spacig und aufgedreht oszillierend und mit hohem Tanzfaktor. Das junge St. Galler Duo Hopes & Venom aka Skiba Shapiro und Jorin Engel macht lauten Rock mit verzerrter Gitarre, energischem Schlagzeug und klarer Stimme. Oft laut und treibend, dann wieder mit viel Hall und Raum. Die beiden experimentieren gern und mögens düster-melancholisch. Die Afterparty zu so etwas wie ner heimlichen (??) Plattentaufe von The Daisies schmeissen Lucy P & Sandy G mit fröhlichem Switch zur Techhouse-Sause. Padamm!

Türöffnung21:00 Ende04:00
Preis15.-/10.- Eintrittab 16 Jahren VeranstalterTapTab

The Daisies (SH), Hopes & Venom (SG), DJ
The Daisies (SH), Hopes & Venom (SG), DJ

Weitere Infos

The Daises - Facebook

Diversifizieren, Baby! Die 2006 in Tsüri gegründete «Drumpoet Community» ist zugleich: Label, Veranstalter (in der «Zukunft»), hostet eine wöchentliche Radioshow – und rockt Partys als DJs. Passt also irre gut an einen «TAMAUS».

Vor acht Jahren gründeten Alex Dallas und Ron Shiller die «Drumpoet Community» in Zürich. Elektronische Clubmusik zu finden und zu fördern, die eine Haltung vermittelt und die Persönlichkeit des Trackbauers spüren lässt – das war und ist das Ziel von «DC». Man releaste zahlreiche 12-Inches, hat eine monatliche Partyreihe im Club Zukunft, eine eigene Radioshow – und legt als DJs auf. Diese Musikverknallten diggen deep, entdecken neue Talente und machen ihr Ding mit grosser Passion nach dem Prinzip: «There’s more madness than method.» So gesehen mussten unsere «Tanzabend»-Veranstalter ja fast auf die «Drumpoets» stossen – es passt einfach. Das merkten sie bereits, als der «DC»-Artist Washerman zum Drei-Jahr-Jubiläum spielte – er passte der feiernden «TAMAUS»-Crew gleich so gut, dass sie ihn mitsamt dem ganzen Label nochmals einluden.

Türöffnung23:00 Ende05:00
Preis18.-/12.- Eintrittab 18 Jahren VeranstalterTapTab

Alex Dallas, Ron Shiller, Washerman, Fredi B., Herr Mehr
Alex Dallas, Ron Shiller, Washerman, Fredi B., Herr Mehr

Weitere Infos

Kein Link

 

Funeral Rock’n’Roll, Gothic Country Swing

 

Die Dead Brothers, grösste, strangeste Funeral Band der Welt, bringen düster-windschiefe Moritaten und klappern mit den Knochen des Rock’n’Roll den Rhythmus, Papst & Abstinenzler singen beschwingt übers «Schöner schtärbe».

Sie wissen, dass im Rock’n’Roll die dunklen Abgründe mehr hergeben. Sie haben das allerergreifendste TapTab-Konzert ever gegeben, sie sind Rattenfänger, sind die vitalsten Toten weit und breit, sie sind: «The greatest and strangest funeral combo of the world. Who would imagine that rock'n'roll took a different, more sombre route hidden in the Swiss mountains?!» Holaduli. Mesdames et Messieurs: The Dead Brothers! Diese Kapelle würde die Musik spielen (und mittrinken), wenn Friedrich Nietzsche, mittelamerikanische Revolutionäre und der Teufel persönlich in einem verrauchten Hinterzimmer gefährlich harten Selbstgebrannten tränken. Nach einigen Umbesetzungen und dem von Streichern geprägten letzten Album «The 5th Sin-Phonie» (2010) haben die Dead Brothers mit «Black Moose» endlich eine neue Platte am Start: Ihr ureigener Death Blues, der von je her tief durch die Seele ging, paart sich hier mit einer Rau-aber-herzlich-Attitüde aus Folk, psychotischem Punk, Bluegrass (oder eher: Blackgrass) und windschief klapperndem Rock’n’Roll. Banjo, Violine, die alte Hopf-Gitarre mit dem typischen Sixties-Twang, aber auch die Basslinien hupende Tuba, viel Perkussion pp. wird sich auf der Bühne finden. Den Song «Schöner schtärbe» und weitere Geschichten aus dem wirklich wahren Leben bringen – passend zur Nacht – Papst & Abstinenzler: Das Schaffhauser Quartett kommt mit seiner aktuellen LP «Geischterfahrer» im Gepäck, die von DRS3 neulich als eines der bisher stärksten Mundartalben 2014 gelobt wurde. Die Atmosphären sind zwielichtig, die Böden unter den Füssen wackeln, der Humor geht an die Gurgel. Wie das tönt? In Gabriel Vetters Tönen: «Müsste man die päpstliche Musik einordnen, kämen einem Johnny Cash oder Lou Reed genauso in den Sinn wie Stiller Has oder die frühen Hertz. Aber was will man hier schon mit Schubladen. Verdammt, die Band heisst wie eine durchgeknallte Anwaltskanzlei. Da muss man ihr mit Kategorien nicht kommen.» Die Party danach schiebt DJ Tigerhank weiter und weiter.

Türöffnung21:30 Ende03:00
Preis20.-/15.- Eintrittab 16 Jahren VeranstalterTapTab

Reggae, Dancehall, World

Beschreibung folgt bald ...

Türöffnung22:00 Beginn23:00 Ende05:00
Preis20.-/15.- Eintrittab 16 Jahren VeranstalterTapTab

Beschreibung folgt bald ...

Türöffnung22:00 Ende05:00
Preis15.-/10.- VeranstalterTapTab

ASkillz (Fingerlickin

Weitere Infos

Kein Link

Beschreibung folgt bald ...

Türöffnung20:00 Beginn20:30 Ende00:00
PreisEintritt frei (Kollekte) VeranstalterTapTab

Jazz Spirit (SH/BE)
Jazz Spirit (SH/BE) Jazz Spirit (SH/BE)

Weitere Infos

Kein Link

Beschreibung folgt bald ...

Türöffnung21:00 Beginn22:00 Ende03:00
Preis18.-/13.- VeranstalterTapTab

Aktuell

Das TapTab-GA ist da! Es gibt dir freien Eintritt an alle Veranstaltungen - sogar bei ausverkauftem Haus. Jetzt einzahlen und hier anmelden.

----------

Jetzt Tickets für September und Oktober bei Petzitickets kaufen!

----------

Das TapTab hat das Patronat von FCS-Spieler Bertrand Ndzomo übernommen - Hopp Schaffhuuse!

Ndzomo-Bertrand FCS

Wann war schon wieder...

Mitglied werden

Als Mitglied kannst du von vergünstigten Eintrittspreisen profitieren und mit dem TapTab-GA kommst du sogar gratis rein. Zudem erhältst du die neue, scheissexklusive TapTab-Mix-CD mit Songs der vergangene Saison aufgetretenen Bands/Acts.

Jetzt Anmelden!